Häufig gestellte Fragen

FSR

Was ist der FSR?

Wir, der Fachschaftsrat („FSR“) Germanistik, sind die studentische Vertretung aller Studierenden der Germanistik. Unsere Mitglieder sind Studierende des Instituts für Germanistik, die sich freiwillig engagieren. Gewählt werden die Mitglieder des Fachschaftsrates einmal im Jahr von den Studierenden des Instituts. Der Fachschaftsrat Germanistik ist einer der sieben Fachschaftsräte der Philologischen Fakultät und vertritt euch und eure Interessen in den unterschiedlichen Gremien der Universität Leipzig, unter anderem dem Institutsrat, Fakultätsrat und im StuRa. Wir sind der Vermittler zwischen Studierenden und Lehrenden. Zu der Interessenvertretung gehört unter anderem die Weiterleitung eurer Probleme und Erfahrungen im Studium an das jeweilige Gremium.

Was macht der FSR?

Wir treffen uns einmal in der Woche im FSR Büro, um aktuelle Themen und Probleme zu besprechen, sowie um Veranstaltungen zu planen. Ihr seid gerne eingeladen, mal vorbeizuschauen und mitzumachen.
Wir organisieren diverse Veranstaltungen für Studierende der Germanistik, dazu gehören die Nikolausvorlesung, das Sommerfest, der Stammtisch, Exmatrikulationsfeier, Ersti-Woche, FSR-Theaterbesuche, Kino-Abende …Wenn ihr Lust habt, bei der ein oder anderen Veranstaltung mit zu machen, meldet euch gerne bei uns.

In unserer Studienberatung stehen wir euch gerne für eure Fragen rund ums Studium zur Verfügung.

In unserem Newsletter halten wir euch über unsere FSR-Arbeit und Geschehnisse an der Uni und am Institut für Germanistik auf dem Laufenden.

Wie finanziert sich der FSR?

Durch die Student_innen. Ein Teil des Semesterbeitrags bekommt der StuRa, der es in Raten an die Fachschaftsräte weitergibt. Was man mit dem Geld finanzieren dürfen, ist genau geregelt und wird in der Jahresabrechnung vom StuRa geprüft.

Studium

Was ist ein Modul?

Module gibt es in den Bachelor- wie Masterstudiengängen. Ein Modul besteht aus mehreren Lehrveranstaltungen, die sich auf ein gemeinsames Thema beziehen. Es wird unterschieden zwischen Pflichtmodulen und Wahlpflichtmodulen. Pflichtmodule müssen belegt und mit jeweiligen Prüfungen abgeschlossen werden, bei den Wahlpflichtmodulen kann man aus einem thematisch eingegrenzten Bereich wählen. Ein Modul erstreckt sich über ein, maximal zwei Semester.

Was ist der Unterschied zwischen Kernfach und Wahlbereich?

Das Fach, für das ihr euch bewerbt und in das ihr eingeschrieben seid, ist euer Kernfach. Im Bachelor of Arts macht das Kernfach 90 Leistungspunkte aus, die restlichen Leistungspunkte bestehen aus Modulen des Wahlbereichs (60 LP) und der Schlüsselqualifikationen (30 LP)“. Im Kernfach absolviert man Pflicht- und Wahlpflichtmodule. Euer Bachelorstudium schließt ihr mit einer Bachelorarbeit im Kernfach ab.

Was sind LP?

LP sind Leistungspunkte, die ihr für erfolgreich abgeschlossene Module erhaltet. LP sind keine Noten, sie geben Auskunft darüber, mit welchem Leistungsaufwand man in einem Modul rechnen muss. Ein Leistungspunkt steht dabei für 30 Stunden Arbeitsaufwand. Dieser umfasst sowohl die Dauer der Anwesenheit in Lehrveranstaltungen als auch die für das Selbststudium aufgewendeten Zeiten.

Was ist eine SQ?

SQ sind Schlüsselqualifikationen, die ein verpflichtender Bestandteil eures Bachelor-Studiums sind. In der Studien- und Prüfungsordnung steht, welche Schlüsselqualifikationen belegt werden müssen. SQs dienen in der Regel dem Erwerb sogenannter Schlüsselkompetenzen oder Soft Skills außerhalb des jeweiligen Faches.

Was tun, wenn man kein SQ-Modul zugeteilt bekommen hat?
Eine andere Möglichkeit finden. Es gibt die Restplatzbörse, man kann eine Sprache am Sprachenzentrum erlernen und dafür auch die Credits erhalten. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, ein Praktikum (im Ausland) zu machen und sich dieses als SQ anrechnen zu lassen.

Kann man sich ein Praktikum anrechnen lassen?

Das Institut für Germanistik erkennt Praktika unter bestimmten Voraussetzungen als Schlüsselqualifikationsmodule (10 LP) an. Genaue Absprachen dazu müssen im Vorfeld des Praktikums mit der Studienfachberatung getroffen werden.

Kann ich mir Sprachkurse am Sprachenzentrum anrechnen lassen?

Das Institut für Germanistik erkennt modularisierte Sprachkurse (10 LP) des Sprachenzentrums als fachnahe oder fakultätsübergreifende Schlüsselqualifikation an. Zu einem entsprechenden Kurs meldest du dich direkt beim Sprachenzentrum über dessen Website an. Mit Bestehen des Kurses trägt das Sprachenzentrum deine Note in das LSF ein. Um diese Note nun als Schlüsselqualifikationsmodul angerechnet zu bekommen, musst du deinem Prüfungsamt Bescheid geben, damit es den Sprachkurs als SQ-Modul verbucht. Bitte beachte, dass es auch nichtmodularisierte Sprachkurse des Sprachenzentrums, sowie Kurse des Spracheninstituts gibt, die nicht angerechnet werden.

Wo finde ich Informationen zum Studienablauf und zur Prüfungsordnung?

Auf der Homepage des Instituts für Germanistik unter eurem jeweiligen Studienfach.

Welche Prüfungsordnung gilt für Kernfach-Studierende im Master?

Die Prüfungsordnung wurde geändert. Es gilt die Prüfungsordnung, die gültig war, als man das Modul angefangen hat. Das heißt alle jetzt folgenden Module werden nach den Vorschriften der neuen Prüfungsordnung absolviert.

In welchen Semestern sollte man als Master-Studierender Mediävistik- bzw. Sprachwissenschaftskurse belegen?

Lieber im Wintersemester, das betrifft insbesondere Studierende des Lehramts.

Sind Tutorien obligatorisch?

Nein, sie dienen der Unterstützung des Studiums. Man muss sich nicht einschreiben und die Tutorien werden von Studierenden abgehalten. Wir möchten euch empfehlen, diese Tutorien zu besuchen, da hier oftmals Probleme individueller aufgearbeitet werden können bzw. zusätzliche Inhalte vermittelt werden, die aufgrund des straffen Zeitplans im Seminar keinen Platz mehr finden. Hier lernt man vor allem Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, das später von euch wie selbstverständlich verlangt wird.

Gibt es eine Anwesenheitspflicht und muss man sich in Teilnehmer_innenlisten eintragen, wenn es welche gibt?

Generell gibt es keine Anwesenheitspflicht. Im Institutsrat wird derzeit an einer Art moralischen „Verhaltenskodex“ bezüglich dieses Themas gefeilt.

Wo erfährt man, wann man was studieren soll?

Es gibt die Prüfungsordnung, die Modulbeschreibung und den Studienverlaufsplan auf der Seite des Instituts für Germanistik.

Wie kann man sich von einer Prüfung abmelden und bis wann kann man das tun?

Mit der Online-Einschreibung ist man in der Germanistik automatisch für die Prüfungen eingeschrieben. Es gibt die Möglichkeit, sich wieder davon abzumelden. Dies muss beim Prüfungsamt spätestens vier Wochen vor dem Termin der Prüfung geschehen.