1

Ausschreibung: Prager Deutsche Literatur

Im Studienjahr 2017/18 findet zum sechsten Mal das DAAD-geförderte Projekt zur Prager Deutschen Literatur zwischen den Universitäten Prag und Leipzig statt. Im Mittelpunkt des nächsten Projektjahres steht der Autor, Journalist und Kritiker Oskar Baum (1883-1941).

Das Projekt findet in zwei Phasen statt: Im November gibt es eine Exkursion von einer Woche nach Prag, im Sommersemester 2018 besuchen die Teilnehmer_innen der Prager Universität dann Leipzig. Eine Anmeldung ist bis zum 22. September möglich, die Plätze sind jedoch begrenzt!

Das Projekt ist offen für Bachelor-, Master- sowie Lehramtsstudierende!

Weitere Informationen: Ausschreibung Projektjahr 2017_Oskar Baum

0

Rückmeldung!

Achtet darauf, dass ihr euch noch bis zum 31.07 rückmelden müsst (Nachfrist bis 15.08), wenn ihr im kommenden Semester weiterstudieren wollt.

Ihr kommt sonst nicht ins Tool, um euch in Module einzuwählen!

Der aktuelle Semesterbeitrag beträgt 206 Euro. Rückmelden könnt ihr euch im Almaweb unter dem Menüpunkt Studium > Rückmeldung.

0

Studium universale: Wachstum&Wandel

Muruchi Poma

Buen Convivir

Über die indigenen Prinzipien des guten Zusammenlebens

Die Mutter Erde spendet uns Leben und wir geben es zurück, stirbt sie, dann sterben wir, sagen wir „Indios“ aus Lateinamerika. Unser Leben folgt bestimmten Prinzipien. Wir nennen sie etwa Sumaq Kawsay, Suma Qamaña, Buen (Con) Vivir – zu deutsch: gutes Zusammenleben. Beinhalten diese Lebensphilosophien das gegenteilige Verständnis vom westlich geprägten Begriff der „Entwicklung“? Sind sie deckungsgleich? In ihrem Kern befördern sie den Kreislauf des Lebens – somit sind sie einfach anders.

Dr. Muruchi Poma stammt aus einer Quechua-Aymara Gemeinde in Bolivien und ist im Vorstand des Ayni e.V.

Wann und Wo? 28. Juni, 19:00 – 20:30 Uhr, Hörsaal 1, Hörsaalgebäudes, Universitätsstraße 3

0

Vortragsreihe Gender-Kritik

Constanze Stutz
Über Antisemitismus, Israel und darüber, warum das Private noch immer politisch ist

Constanze Stutz führt in Erscheinungsformen und die gesellschaftliche Funktion des gegenwärtigen Antisemitismus ein, dessen Projektionen unter anderem auf Israel zielen. Der Vortrag dient einer Kritik an Theorien und Kampagnen, die mit Konzepten wie „Homonationalismus“ und „pink-washing“ Errungenschaften sozialer Kämpfe der Queer- und Frauenbewegung, die Stärkung von Frauenrechten oder eine LGBT-freundliche Politik einseitig als „Konstrukte“ des Westens abwerten.

Wann und Wo? 22. Juni, 19 Uhr – 21 Uhr, Soziokulturelles Zentrum Frauenkultur, Windscheidstraße 51,

 

0

Studium universale. Wachstum & Wandel

Frigga Haug

Leben in der Vier-in-einem-Perspektive

Die Vier-in-einem-Perspektive sucht ein Leben vorzustellen, dass im Hier und Jetzt ansetzt und eine andere Verteilung der tätig verbrachten Zeit anzielt. Sie prüft, wie sinnvoller, gerechter, genussreicher und verantwortlicher zu leben ist. Historisch kommt das Projekt der Vier-in-einem-Perspektive aus dem langen Streit in der internationalen Frauenbewegung um die Hausarbeit und ihren Stellenwert in unterschiedlichen Produktionsverhältnissen. Sie ist eine Utopie von Frauen, aber sie gilt für alle.

Dr. Frigga Haug war Professorin für Soziologie an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik. Sie ist Trägerin des Clara-Zetkin Preises und Vorsitzende desBerliner Instituts für kritische Theorie.

Wann und Wo? 21. Juni, 19:00 – 20:30 Uhr, Hörsaal 1, Hörsaalgebäudes, Universitätsstraße 3

0

Ab heute: 6 Wochen Sonntagsöffnung Albertina

Die Bibliotheca Albertina hat während der Prüfungszeit an folgenden Sonntagen von 10 bis 22 Uhr geöffnet:

18.06., 25.06., 02.07., 09.07., 16.07. und 23.07.2017

Eine Kurzausleihe von Präsenzbestand ist an diesen Wochenenden nicht möglich. Der Forschungslesesaal bleibt geschlossen. Das Café Alibi ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Campus-Bibliothek hat wie gewohnt 24/7 geöffnet