Allgemein

Vortrag! – Die Zukunft des Lesens und Schreibens

Die Zukunft wird groß, oder nicht? – Aus der Perspektive von Bildung und Wissenschaft wird der Gegenstand des Textes in den aktuellen Umständen betrachtet. Dabei werden spannende Wechselwirkungen zwischen Maschinen und Philologen entfacht.

Der Deutsche Germanistenverband lädt zu einer öffentlichen Diskussion über die Zukunft des Lesens und Schreibens im digitalen Zeitalter ein. Renommierte Forscherinnen und Forscher aus allen Teilgebieten der Germanistik beleuchten das Thema in Vorträgen und kommen mit Experten aus Schule und Gesellschaft sowie dem Publikum ins Gespräch. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet eine Performance des Wiener Lyrikers Jörg Piringer, der in seiner digitalen Poesie mit neuen Formen des Dichtens experimentiert.

Vorträge von Julia Knopf (Saarbrücken) »Zur Rolle der digitalen Medien beim Lesen und Schreiben« und von Manuel Braun (Stuttgart): »Philologen mit Maschinen oder Maschinen als Philologen? Zu den Möglichkeiten einer digitalen Literaturwissenschaft«

An der Podiumsdiskussion nehmen – neben den Referenten – teil: Beate Kennedy (Kiel), Nine Miedema (Saarbrücken), Jörg Piringer (Wien) und Beat Siebenhaar (Leipzig). Moderation: Frieder von Ammon

Eintritt frei. Veranstaltung des Deutschen Germanistenverbandes in Kooperation mit dem Kuratorium Haus des Buches e.V.

weitere Informationen: Haus des Buches Leipzig

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s