Veranstaltungshinweis

Berufsbild Lektorin aus feministischer Perspektive

Di., 6.12.16, 19:00 Uhr
Chick Lit – young feminist writers: Lektorin werden – Lektorin sein. Betrachtung des Berufes aus feministischer Perspektive
Ort: Feministische Bibliothek MONAliesA, Bernhard-Göring-Str. 152, Leipzig-Connewitz
Referentinnen: Heidi Stecker, Susan Wille
Hinter jedem Buch steckt mindestens ein_e Lektor_in. Stil, Form und auch Inhalt wird durch Lektor_innen geprägt, sie sind wichtige Akteurinnen im Entstehungsprozess eines Buches.  Wir haben zwei Lektorinnen eingeladen, um mit ihnen über ihre Tätigkeit zu sprechen. Zum einen wird es uns um ihre konkrete Arbeit und die Fragen danach gehen, wie man Lektorin wird, wie man Aufträge erhält, welche Bezahlung eingefordert werden kann –  und muss. Welche Netzwerke sind sinnvoll, welche Freuden und Schwierigkeiten bringt der Beruf mit sich? Zum anderen interessiert uns die politische Dimension: Wählen die Lektorinnen nach feministischen Standpunkten aus? Wie können diese in die Arbeit einfließen? Wie steht es um das Geschlechterverhältnis in diesem Beruf und ist eine gewisse Solidarität zwischen den Freiberuflerinnen erkennbar? Diese und weitere Fragen sollen anhand der Erfahrungen auf dem Podium und im Publikum diskutiert werden.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s